Posted tagged ‘Tintentrilogie’

Tintentod – Cornelia Funke

27. April 2010

Das Leben in der Tintenwelt war alles andere als einfach als die Geschichte von Tintenherz Meggie, Mo und Staubfinger seid den außergewöhnlichen Ereignissen in Tintenblut, magisch zurück in seine Seiten zog. Mit Staubfingers Tod und der Herrschaft des bösen Natterkopf hat die Geschichte, in der alle gefangen sind eine böse Wendung genommen.

Als der Winter kommt gibt es Grund zur Hoffnung- aber nur wenn Meggie und Mo die Fehler der Vergangenheit neu schreiben können und einen gefährlichen Handel mit dem Tod machen…

Wie auch Tintenherz und Tintenblut kann man Tintentod nicht aus den Händen legen und muss einfach weiterlesen, um zu erfahren, wie das Schicksal der Hauptfiguren nun weiter geht.

Da es aber nach wie vor ein Kinderbuch ist…weiß man aber doch meist schon wie das Ende ausgeht…

Aber wenn solche Fantasie-Geschichten interessieren, denen kann ich die Tintentrilogie nur empfehlen!

Advertisements

Tintenblut – Cornelia Funke

23. April 2010

Ein Jahr ist vergangen, doch kein einziger Tag vergeht, an dem Meggie nicht an Tintenherz denkt, das Buch dessen Charaktere zum Leben erweckt wurden. Der Feueressers Staubfinger verzweifelt an dem Wunsch zu dieser Geschichte zurück zu kommen Als er einen durchtriebenen Geschichtenerzähler, der ihn zurück liest, findet, lässt er seinen Lehrling Farid zurück. Es dauert nicht lang, bis Farid und Meggie auch im Buch gefangen sind. Aber die Geschichte hat sich sehr verändert- und spannend bis zum tragischen Ende.

Ich finde dieses Buch, genau wie Tintenherz, sehr spannend geschrieben, man möchte ständig weiter lesen und erfahren was als nächstes geschieht.

Aber an sich ist die Geschichte ist natürlich auf einem Niveau für Kinder geschrieben, nichtsdestotrotz macht es Spass es zu lesen und ist auch über das Ende des Buches überrascht!

Wie auch Miri bei Tintenherz geschrieben hat, finde auch ich hier die teils kurzen Kapitel sehr nett, weil man so mal eher geneigt ist auch mal „zwischendurch“ „kurz“ was zu lesen, ohne mit dem Gedanken „Wann kommt denn endlich mal ein guter Abschluss zum Pause machen?“ zu lesen.

Auch ich habe die Trilogie auf Englisch gelesen und muss sagen alles in allem wirklich auch einfach in der Fremdsprache zu verstehen!