Posted tagged ‘Philosophie’

„Sofies Welt“ im Bücherschrank

4. Januar 2010

gestern habe ich mir vorgenommen während der zugfahrt für die bevorstehenden prüfungen zu lernen und habe für die knapp einstündige fahrt extra kein buch mitgenommen, sondern nur den fragenkatalog für eines der prüfungsfächer. dummerweise bin ich dann aber an dem bücherschrank vorbeigekommen, bei dem man sich bücher mitnehmen kann und wenn man es fertig gelesen hat, bzw. wenn man selber bücher hat die man nicht mehr liest, wieder in diesen schrank stellt.
ich komme also auf dem weg zum bahnhof an diesem schrank vorbei und entdecke ein buch, aus dem meine ethiklehrerin im unterricht ab und zu vorgelesen hat. schon damals fand ich es interessant, bin aber nie dazu gekommen, mir dieses buch zu kaufen.
nun hab ich also „Sofies Welt: Roman über die Geschichte der Philosophie“ von Jostein Gaarder und Gabriele Haefs in meinem bücherregal stehen und ich habe während der zugfahrt natürlich nicht gelernt.
das buch sieht aus wie neu, mit lesezeichen und sogar mit einer geburtstagskarte von 1994. mal schauen wann ich dazu komme es richtig zu lesen.

meine Bücherliste 2009

28. Dezember 2009

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und überall gibt es Jahresrückblicke, deswegen werde ich auch mal einen wagen und schau mal ob ich noch eine Zusammenfassung aller Bücher hinbekomme, die ich 2009 gelesen habe.
Sehr viele sind es nicht, da ich dieses Jahr nicht wirklich viel Ruhe zum Lesen hatte, aber ein paar sind schon zusammen gekommen:

Also, angefangen hab ich mit der Twilight-Serie, da ich letztes Jahr zu Weihnachten den ersten Teil bekommen habe. Allerdings habe ich den letzten Teil (noch) nicht gelesen, da die Bücher meiner Meinung nach immer etwas schlechter geworden sind. Trotzdem hab ich vor allem den ersten Teil veschlungen, auch wenn ich Bella mit der Zeit ziemlich nervig fand.

„Die Kastratin“ von Iny Lorentz war dann der nächste Roman, den ich mir vorgenommen habe und war ziemlich begeistert.
Iny Lorentz hat ja noch viele andere geschichtliche Romane geschrieben, die ich mir so nach und nach wohl auch zulegen werde, aber erstmal muss ich noch eine ganze andre Reihe an Büchern „abarbeiten“

Ein zweiter historischer Roman, den ich dieses Jahr gelesen habe, war „Der Medicus“ von Noah Gordon. Obwohl ich dafür sehr lange gebraucht hab, ist es einer meiner Lieblingsbücher aus dem letzten Jahr. Dennoch finde ich die Geschichte sehr komplex. Man hätte fast 3 Bücher daraus machen können um das Leben des Medicus zu erzählen.

Nebenbei hab ich noch „Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“ von Richard David Precht gelesen. Da ich Philosophie ganz interessant finde, aber nicht wirklich Ahnung davon habe, war dieses Buch perfekt für mich. Besonders interessant fand ich auch den Bereich der Hirnforschung. Ich kann dieses Buch also nur empfehlen, wenn man auf diesem Gebiet noch ein Anfänger ist und sich dafür interessiert.

Dann gabs dieses Jahr noch „Wir sind Helden – Informationen zu Touren und anderen Einzelteilen“, was für Heldenfans natürlich ein Muss ist.
Aber auch normale Helden-Hörer wie ich es bin, können an dem Buch Freude haben, denn ich finde es wirklich lustig geschrieben und es bringt vor allem viele Einblicke in das Entstehen und Leben einer Band.

Das letzte Buch, was ich in diesem Jahr beendet habe ist „Zwei Frauen“, aber dazu habe ich ja schon einen Bericht geschrieben.
Momentan lese ich noch „Interview with the Vampire“. Den Bericht dazu wird es wohl erst im nächsten Jahr geben, denn so langsam muss ich die Bücher wieder zugunsten der Prüfungen zur Seite legen.