Die Chirurgin von Tess Gerritsen

 

Die Chirurgin: Roman„Die Chirurgin“ ist nun das zweite Buch, welches ich von Tess Gerritsen gelesen habe (diesmal habe ich mit dem Ersten angefangen 😉 ) und ich muss sagen es hat mir wesentlich besser gefallen, als „Todsünde“.

Zur Story: In Boston dringt nachts ein Unbekannter in die Schlafzimmer von alleinstehenden Frauen ein und unterzieht sie einer chirurgischen Operation, in dem er ihnen den Uterus entfernt und ihnen schließlich die Kehle durchschneidet. Während der Operation sind die Opfer bei vollem Bewusstsein. Schnell bringen Detective Moore und Detective Rizzoli diese Morde mit einem versuchten Mord zwei Jahre zuvor in Savannah  in Zusammenhang und befragen in dem Zusammenhang das damalige Opfer, die Chirurgin Cathrine Cordell. Dr. Cordell erschoss ihren damaligen Peiniger und so wird es für Moore und Rizzoli umso schwerer auf die Spur des jetzigen Mörders zu kommen. Steht er im Zusammenhang mit Savannah? Ist er ein Nachahmungstäter? Was haben die Opfer gemeinsam?

Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Dies steigert zum einen die Spannung und macht die Protagonisten interessanter. Die Gedanken des Mörders gehen einem wirklich nahe, da er sein Handeln für völlig normal und Gottgegeben hält. Lange Zeit tappen Rizzoli und Moore im Dunkeln, doch das Buch wird zu keiner Zeit langweilig. Das Thema Vergewaltigung spielt in diesem Buch eine große Rolle und bringt den Leser oft zum Nachdenken und man bekommt eine Ahnung, wie sich Frauen in dieser Situation fühlen.

Den einzigen Kritikpunkt, den ich habe, ist: Durch die Gedanken des Mörders, kommt der Leser schneller, als Rizzoli und Moore, dahinter, an welchem Ort er zu finden ist und was die Opfer gemeinsam haben. Dies lässt die Detectives ein bisschen dumm dastehen und   man denkt des Öfteren: „Denk doch mal nach, so schwer ist das nicht!“ 😉 Zudem ist das Ende nach der ganzen aufgebauten Spannung ein bisschen schnell und wie ich finde lieblos erzählt, allerdings kann es sein, dass andere Leser, dies anders empfinden.  Alles in allem kann ich sagen, das erste Buch von Tess Gerritsen ist ein Buch, welches lesenswert ist und man nicht so schnell aus der Hand legt.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Uncategorized

Schlagwörter: ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: