Lauf, Jane, Lauf! von Joy Fielding

Lauf, Jane lauf! Dieses Buch habe ich mir auf einem Flohmarkt gekauft, da ich schon öfters gehört habe, dass es unglaublich spannend sein soll.

„An einem Nachmittag im Frühsommer ging Jane Whittaker zum Einkaufen und vergaß , wer sie war…“

Wie der erste Satz des Buches vermuten lässt, wird der Leser ohne Einleitung oder Prolog direkt in die Szene versetzt, in der Jane feststellt, dass sie ihr gesamtes Leben vergessen hat. Doch statt zur Polizei oder ins Krankenhaus zu gehen, irrt sie in Boston umher und versucht – mit recht kühlem Kopf- ihrem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen. Wer ist sie? Woher kommt sie? Wie ist sie wohl als Mensch? Wie kommt sie eigentlich nach Boston? Wie war ihr Leben bisher? Wie kommen zehntausend Dollar in ihre Manteltasche? Und wieso hat sie Blut auf ihrem Kleid? Hat sie jemanden getötet? Ist sie dazu überhaupt fähig?

Als sie sich schließlich entschließt sich bei der Polizei zu stellen und in ein Krankenhaus gebracht wird, lautet die Diagnose: hysterische Amnesie.

Von einer Krankenschwester wird sie schließlich wieder erkannt und erfährt wer sie ist: Jane Whittaker, die Frau des bekannten, geschätzten, mit tadellosem Ruf und immer freundlichen Michael Whittaker, der auch sofort kommt, seine Frau nachhause holt und sich fürsorglich um sie kümmert.Doch ist Michael wirklich der aufopfernde, freundliche Ehemann für den ihn alle halten? Welche Rolle spielt die Haushälterin Paula?Nach und nach bemerkt Jane Ungereimtheiten in Michaels Erzählungen aus ihrem angeblichen Leben und dann denkt Jane nur noch eins: Lauf, Jane, lauf!

Ich finde das Buch unheimlich spannend geschrieben und konnte es kau aus der Hand legen. Joy Fielding schafft eine Gradwanderung zwischen Janes Glaube sie wäre wahnsinnig und den Widersprüchen zu Michaels Erzählungen. Das Buch ist brillant geschrieben mit kleinen Hinweisen zum Ende, die über das gesamte Buch verteilt sind und sich zum Schluss wie von selbst zusammenfügen, allerdings ohne, dass der Leser der Erzählung etwas vorweg nehmen kann, da er auf Janes Erinnerung angewiesen ist, um zusammen mit ihr die Puzzleteile zusammenzufügen.

Ich würde das Buch jedem empfehlen, der mal einen guten, spannenden Thriller lesen will.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Uncategorized

2 Kommentare - “Lauf, Jane, Lauf! von Joy Fielding”

  1. Mary Says:

    Cool, das klingt ja spannend! Das Buch werde ich auf jeden Fall bald lesen!

  2. Miri Says:

    🙂 Ich kanns wirklich nur empfehlen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: