Die Tochter der Wanderhure – Iny Lorentz

Mehr als zwölf Jahre sind vergangen, seit Marie, die ehemalige Wanderhure ihre letzten Abenteuer bestehen musste. Nun lebt sie glücklich und zufrieden mit ihrem Mann Michel auf Burg Kibitzstein. Ihre Tochter Trudi ist der ganze Stolz der beiden und träumt bereits selbst von der großen Liebe.

Doch dann passiert das Unfassbare, und Trudi muss sich einem Abenteuer stellen, das ihr ganzes Leben verändern wird…

Wieder ein Buch aus der Wanderhuren Serie das ich einfach nur verschlungen hab…man fiebert die ganze Zeit mit, welches Abenteuer, vorher Marie und nun Trudi, bestehen muss.

Für mich ist es nie langweilig geworden und konnte es fast in einem Rutsch durchlesen!!

Was ich auch immer wieder interessant finde, ist einfach das man erfährt, wie es zur damaligen Zeit vor sich ging…in dem Falle, dass man wirklich teilweise Wochen brauchte um z.B. eine Entfernung zu überbrücken, die man heutzutage in einem Tag oder sogar weniger erreicht ! Oder allgemein wie die Gesellschaftshierarchie war. All diese kleine Dinge finde ich immer wieder interessant zu lesen!

Was man aber sagen muss, wie bei den anderen Wanderhuren-Büchern war es schon so, das man meist schon vorab wusste, wie es enden würde…macht es aber nicht langweiliger…einfach weil man den Weg zum Ende ja noch nicht kennt, und bekanntlich ja der Weg das Ziel ist :-)!

Advertisements
Explore posts in the same categories: Buchvorstellung

Schlagwörter: , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

4 Kommentare - “Die Tochter der Wanderhure – Iny Lorentz”

  1. Kristy Says:

    Ich habe bis jetzt noch gar nichts aus dieser Reihe gelesen. Nach den Nebeln von Avalon + Folgewerken hatte ich von Romanen dieser Art die Nase voll. (Das ist mittlerweile wirklich EINIGE Jahre her.)
    Sind die sich denn so ähnlich wie ich denke, vom Schreibstil und vom Handlungsverlauf?
    Vielleicht nehm ich’s mal in Angriff … aber momentan ist meine To-Read-Liste noch ziemlich lang 😉

  2. Chrissi Says:

    Hallo,
    also Die Nebel vonm Avalon habe ich noch nicht gelesen, was historische Romane betrifft, habe ich bisher nur Iny Lorentz Romane gelesen, wie eben die Wanderhuren Reihe oder Die Goldhändlerin etc… wie ich schon sagte eigentlich kann man sich schon meist zu Anfang denken, wie die Geschichte aus geht, aber mir gefällt immer der Weg dorthin sehr gut, weil man nicht weiß was als nächstes passiert ! Und was ich eben gut finde ist, dass oft auch die Geschichte in größere historische Ereignisse eingewoben wird mit Figuren, die es wirklich gab.
    Wenn einem generell so historische Romane nicht gefallen, denke ich sollte man auch hiervon die Finger lassen, aber ich persönlich finds immer mal nett so zwischendurch :-)!

  3. Kristy Says:

    Eigentlich mag ich es schon, aber in der Avalon-Reihe war es eben immer das gleiche, nur mit anderen Figuren. Es passiert erst A, dann B, dann C, und dann Schluss.
    Wenn das bei Iny Lorentz anders ist, spricht das auf jeden Fall für sie 😉

  4. Chrissi Says:

    Doch also würd schon sagen,das was passiert ist schon immer was anderes :-)!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: